10 Jahre SPD Lupburg

Wir sind wichtig -SPD Lupburg feiert 10-jähriges Bestehen

10 Jahresfeier SPD Lupburg

Die SPD in Lupburg ist wichtig, weil wir demokratische Grundregeln einhalten und auch einfordern.
Die SPD ist wichtig, weil es uns nicht egal ist, was es kostet.
Die SPD ist wichtig, weil sie die vielen kleinen Leute vertritt."

Dies waren die einleitenden Worte des Ortsvereinsvorsitzenden Helmut Gatzhammer . Er gegrüßte Gäste aus den Ortsvereinen Hohenfels, Parsberg, Darshofen, Seubersdorf, Dietfurt, Deining und Neumarkt . Weiterhin die Kreisvorsitzende Carolin Braun und den MdL und Bezirksvorsitzenden der OberpfalzSPD Franz Schindler.

Die Lupburger SPD hat in den 70er Jahren mit Rudolf Dietrich zum ersten Mal einen Marktrat gestellt. Inzwischen sei man mit drei Räten wesentlich besser gestellt. Im Rechnungsprüfungsausschuß ist die SPD mit Hans-jürgen Schlicher gut aufgestellt. Diese Arbeit hat sich in den letzten Jahren als sehr wichtig erwiesen. Bei vielen anderen Veränderungen, wie die Ablösung von der Verwaltungsgemeinschaft, hat die SPD stets konstruktiv mitgearbeitet. Dorferneuerung bis Burgsanierung mussten nicht diskutiert werden, sondern wurden sofort befürwortet. Auch bei der Wahl des zweiten Bürgermeisters spielten wir das Zünglein auf der Waage, sagte Gatzhammer schmunzelnd.

Carolin Braun berichtete von der Kreistagsarbeit und dass die dortige SPD-Fraktion die Burgsanierung in Lupburg immer unterstützt habe. Wenn sie auf die heutige Versammlung schaue, dann wisse sie es wieder sicher. Es macht Spaß bei der SPD zu sein.

Das große Referat des Abends wurde von MdL Franz Schindler gehalten. Er holte weit in der Geschichte aus. Die SPD gibt es seit 140 Jahren. In der Oberpfalz seit mehr als 100 Jahren. Man solle nie vergessen, dass die Genossen im Kaiserreich und genau so im Dritten Reich verfolgt wurden. Auch in der DDR war durch die SED die Verfolgung der Sozialdemokratie fortgesetzt worden. Schon deshalb sei eine Koalition mit der SED-Nachfolgerin PDS deshalb nicht vorstellbar. Die SPD hat schon vor 140 Jahren das Motto Freiheit, Gleichheit und Solidarität einfordert. Die einzelnen Maßnahmen haben sich seit damals angepasst an die äußeren Umstände geändert. Die wesentlichen Ziele nicht. Die SPD stand immer für gleiche Chancen, egal welcher Herkunft. Auch das Frauenwahlrecht war eine SPD-Forderung aus dem Jahr 1891. Dies wurde durch die SPD-Regierung im Jahr 1919 erreicht. Demokratie war immer das Ziel.

Franz Schindler und Carolin Braun ehrten folgende Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft: Matthias Füracker für 5 Jahre; Gülay Kilincsoy, Iris Lippert, Elke Stiegler, Heidi Schlicher und Reinhard Helneder für 10 Jahre; Franz Pieringer für 35 Jahre.